Virtuelle Maschinen von Hyper-V 3.0 auf ein Netzwerklaufwerk ablegen

Ich habe vor einigen Wochen ein neues ASUS Notebook gekauft. In Diesem wird eine 0815 SATA-Festplatte mitgliefert. Nach langem hin und her habe ich mich entschlossen die SATA-Feplatte durch eine SSD M4 Crucial 128GB zu ersetzen. Zum Einen kann das Notebook so seine volle Leistung bringen und die Akkulaufzeit sollte länger halten. Dazu später mehr…

Ich habe vor dem Tausch etliche Hyper-V Maschinen auf mein NAS kopiert und via Netzlaufwerk wieder eingebunden. Beim Starten von Hyper-V waren natürlich die Liste mit VM’s leer. Im rechten Menü über „Virtuellen Maschinen importieren“ geklickt und dort wollte ich das Netzlaufwerk auswählen. Ja Denkste – Netzlaufwerke werden von Hyper-V unter Windows 8 nicht erkannt. Es gab für mich nur zwei Lösungen:

a) Wieder Umsteigen auf die SATA-Festplatte
b) Mein NAS stellt den Speicherplatz via iSCSI-Laufwerk zur Verfügung

Ich habe mich für Variante Zwei entschieden. Mein Synology-NAS kann iSCSI und die Einrichtung ist in 10 Minuten erledigt. Das Laufwerk danach Einbinden, via Computerverwaltung -> Datenträgerverwaltung initieren, formatieren und deinen Laufwerksbuchstaben definieren. Danach nochmal den Importvorgang versuchen und Hyper-V zeigt das Laufwerk an.

Bilder: