Remotedesktop-Lizenzservers stellt nicht immer eine CAL aus

Angefangen hat es, dass im Remotedesktop-Lizenzserver unter Server 2008 und 2012 nicht alle vergegebenen CALs sichtbar waren. Erzeugte man einen Bericht und exportierte diesen in eine CSV-Datei, wurden alle vergegebenen CALs bzw. Benutzernamen aufgelistet.

Der Anfangsverdacht war, dass einfach die Lizenzdatenbank fehlerhaft war. Eine leere Datenbank legt man wie folgt an:

1) Dienst „Remotedesktoplizenzierung“ beenden
2) Windows-Explorer öffnen und in das Verzeichnis „C:\Windows\System32\lserver“ navgieren (egal ob 32 oder 64Bit Betriebssystem).
3) Ein neues Verzeichnis „Backup“ anlegen und alle Dateien in dieses Verzeichnis verschieben.
4) Dienst „Remotedesktoplizenzierung“ starten
5) Remotedesktoplizenzierungs-Manager starten und den Service wieder aktivieren und die CALs hinzufügen.

Mit einem Testbenutzer an einem RDS-Hosts an/abgemeldet – keine CAL wurde ausgestellt. Ein Blick in das Ereignisprotokoll des Lizenzservers brachte im Katalog „System“ folgende Meldung zum Vorschein:
Der Remotedesktop-Lizenzserver kann die Lizenzattribute für Benutzer "testb1" in der Active Directory-Domäne "lab.fra.xxx.net" nicht aktualisieren. Stellen Sie sicher, dass das Computerkonto für den Lizenzserver Mitglied der Gruppe "Terminalserver-Lizenzserver" in der Active Directory-Domäne "lab.fra.xxx.net2 ist.
Falls der Lizenzserver auf einem Domänencontroller installiert ist, muss das Netzwerkdienstkonto ebenfalls Mitglied der Gruppe "Terminalserver-Lizenzserver" sein.
Fügen Sie in diesem Fall zunächst die entsprechenden Konten zur Gruppe "Terminalserver-Lizenzserver" hinzu, und starten Sie anschließend den Remotedesktop-Lizenzierungsdienst neu, um die Verwendung von benutzergebundenen Remotedesktopdienste-Clientzugriffslizenzen zu verfolgen bzw. Berichte darüber zu erstellen.
Win32-Fehlercode: 0x80070005

Der Lizenzserver war Mitglied in der Gruppe „Terminalserver-Lizenzserver“. Sicherheitshalber den Server auf dem der Remotedesktop-Lizenzserver läuft neugestartet. Leider erschien die selbe Fehlermeldung wieder. Die Problematik ist bei Microsoft bekannt und es gibt einen KB-Artikel dazu.

Die Delegierung der Rechte wie beschriebenf für die Gruppe in der Domäne durchgeführt. Um sicher zu gehen, nochmals mit dem Testbenutzer an/abgemeldet und siehe da die CAL wird sauber ausgestellt. Inzwischen sind natürlich ein paar Tage vergangenen und die Übersicht im Lizenzserver stimmt der im Bericht 100% überein.

Die Ursache(n) sind ebenfalls im KB-Artikel festgehalten. Bei uns sind Benutzer betroffen, die bereits zu Windows Server 2003 Domäne existiert haben. Die Migration von 2003 auf 2008R2 bzw. 2012R2 ist bereits zwei Jahre her.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments