Remotedesktop-Lizenzservers stellt nicht immer eine CAL aus

Angefangen hat es, dass im Remotedesktop-Lizenzserver unter Server 2008 und 2012 nicht alle vergegebenen CALs sichtbar waren. Erzeugte man einen Bericht und exportierte diesen in eine CSV-Datei, wurden alle vergegebenen CALs bzw. Benutzernamen aufgelistet.

Der Anfangsverdacht war, dass einfach die Lizenzdatenbank fehlerhaft war. Eine leere Datenbank legt man wie folgt an:

1) Dienst „Remotedesktoplizenzierung“ beenden
2) Windows-Explorer öffnen und in das Verzeichnis „C:\Windows\System32\lserver“ navgieren (egal ob 32 oder 64Bit Betriebssystem).
3) Ein neues Verzeichnis „Backup“ anlegen und alle Dateien in dieses Verzeichnis verschieben.
4) Dienst „Remotedesktoplizenzierung“ starten
5) Remotedesktoplizenzierungs-Manager starten und den Service wieder aktivieren und die CALs hinzufügen.

Mit einem Testbenutzer an einem RDS-Hosts an/abgemeldet – keine CAL wurde ausgestellt. Ein Blick in das Ereignisprotokoll des Lizenzservers brachte im Katalog „System“ folgende Meldung zum Vorschein:
Der Remotedesktop-Lizenzserver kann die Lizenzattribute für Benutzer "testb1" in der Active Directory-Domäne "lab.fra.xxx.net" nicht aktualisieren. Stellen Sie sicher, dass das Computerkonto für den Lizenzserver Mitglied der Gruppe "Terminalserver-Lizenzserver" in der Active Directory-Domäne "lab.fra.xxx.net2 ist.
Falls der Lizenzserver auf einem Domänencontroller installiert ist, muss das Netzwerkdienstkonto ebenfalls Mitglied der Gruppe "Terminalserver-Lizenzserver" sein.
Fügen Sie in diesem Fall zunächst die entsprechenden Konten zur Gruppe "Terminalserver-Lizenzserver" hinzu, und starten Sie anschließend den Remotedesktop-Lizenzierungsdienst neu, um die Verwendung von benutzergebundenen Remotedesktopdienste-Clientzugriffslizenzen zu verfolgen bzw. Berichte darüber zu erstellen.
Win32-Fehlercode: 0x80070005

Der Lizenzserver war Mitglied in der Gruppe „Terminalserver-Lizenzserver“. Sicherheitshalber den Server auf dem der Remotedesktop-Lizenzserver läuft neugestartet. Leider erschien die selbe Fehlermeldung wieder. Die Problematik ist bei Microsoft bekannt und es gibt einen KB-Artikel dazu.

Die Delegierung der Rechte wie beschriebenf für die Gruppe in der Domäne durchgeführt. Um sicher zu gehen, nochmals mit dem Testbenutzer an/abgemeldet und siehe da die CAL wird sauber ausgestellt. Inzwischen sind natürlich ein paar Tage vergangenen und die Übersicht im Lizenzserver stimmt der im Bericht 100% überein.

Die Ursache(n) sind ebenfalls im KB-Artikel festgehalten. Bei uns sind Benutzer betroffen, die bereits zu Windows Server 2003 Domäne existiert haben. Die Migration von 2003 auf 2008R2 bzw. 2012R2 ist bereits zwei Jahre her.