Einrichten des IPMI Sensors unter PRTG für Fujitsu Server

Nachdem die letzten Tage eher schlechtes Wetter war, habe ich mir endlich Zeitgenommen um verschiedene Modelle von Fujitsu PRIMERGY. Grund Voraussetzung dafür ist, dass der integrated Remote Management Controller (IRMC) lizenziert und konfiguriert ist. Auf der anderen Seite muss man noch erwähnen, dass der Sensor aktuell bei PRTG noch im Beta-Status befindet.

Zuerst habe ich im iRMC einen neuen Benutzer eingerichtet. Diesen hinterlege ich später im Sensor von PRTG. Standardmäßig existiert zwar der Benutzer „admin“, diesen nutzt nicht für solche Zwecke. Da ist ein sogenannte Service-Benutzer sinnvoll mit den notwendigsten Rechten. Nutzt man iRMC4 und trägt trotzdem im PRTG Sensor den Benutzer „admin“ ein, erscheint eine hübsche Fehlermeldung.

prtg-ipmi-fujitsu-irmc4-settings01

prtg-ipmi-fujitsu-irmc4-settings02

Anschließend muss auf dem jeweiligen PRTG Probe Server noch eine Anpassung vorgenommen werden. Bei meinen Tests habe ich festgestellt, dass beim Einrichten IPMI-Sensors die Daten der verschiedenen Abfragen länger als 5 Sekunden benötigen. Die Fehlermeldung lautet in etwa so:
Der Sensor konnte nicht angelegt werden IPMI Systemzustand BETA auf Gerät fujitsuserver IPMI (10.x.y.z). Timeout (5000 ms)

Abhilfe schafft ein neuer Windows Registry Key unter „HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Paessler\PRTG Network Monitor\Probe\“. Dort einen neuen DWRD-Wert mit dem Namen „MetaScanTimeout“ anlegen. Als Wert z.B. 10 als Decimal konfigurieren.
prtg-ipmi-fujitsu-irmc4-settings03

Zum Schluss auf dem PRTG Probe Dienst auf dem Probe Server anhalten und wieder starten.
prtg-ipmi-fujitsu-irmc4-settings04

Somit kann der Sensor für den Fujitsu PRIMERGY problemlos eingerichtet werden. Viel Spaß damit…