Memory Leak unter Windows 8, 8.1 und Server 2012, 2012R2

Dieser Beitrag soll primär als Information für alle Leserinnen und Leser sein. Natürlich aber auch als Gedankenstütze für mich als auch Archiv, falls der Blogartikel von Microsoft verschwinden sollte.

Unter unbewussten Situationen kann es dazu kommen, dass nach 10 Minuten nachdem das System hochgefahren wird, ein Memory Leak stattfindet. Ursache dafür kann der Remote Registry Dienst sein.
Seit Windows 8, ist das Verhalten für den Remote Registry, by design so, dass dieser nach 10 Minuten Inaktivität gestoppt wird, nachdem die Verbindung den Idle Status erreicht. Ein Microsfot KB Artikel existiert schon, ist leider nur auf Japanisch verfügbar.

Im Task Manager kann man bemerken, dass der Remote Registry Dienst und dessen svchost.exe nicht sehr viel Speicher verwendet zB:

Auch wenn man das Service in einem selbständigen svchost.exe isoliert – wird nicht angezeigt, dass dieser viel Speicher verbraucht. Man kann aber bemerken, dass der verfügbare Speicher ständig absinkt, bis die Maschine einfriert.

Wenn man den Remote Registry Dienst stoppt, steigt der Speicher nicht mehr an, sondern bleibt konstant, bei dem Wert bei dem es sich letztens befand. Nur ein Neustart des Systems würde den Speicher wieder in den normalen Grenzen bringen.

Workaround
Setzen sie den RegistryWert „HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\RemoteRegistry\DisableIdleStop auf den Wert „00000001“.

Damit steigt der Speicherverbrauch durch den RemoteRegistry Service nicht mehr an.

Quelle: Microsoft Technet Blog

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments