Internet Explorer fehlt unter Windows Server 2019

Mein Testlab zu Hause basiert auf Windows Server 2012 R2. Der Support dafür läuft zwar noch einige Jahre, aber man muss schließlich mit der Zeit gehen. Viele Beiträge sind auf dieser Basis entstanden. Windows Server 2019 gibt seit dem 02.10.2018 und findet immer mehr Bedeutung in der Praxis. Oft haben bestehende Serverrollen eine Aktualisierung oder Erweiterung erhalten, die aber ausschließlich in der neuen Version enthalten sind.

Also habe ich in den letzten Tagen für neue VMs ein Vorlage entworfen. Nach der Grundinstallation mit grafischer Oberfläche konnte ich den Internet Explorer 11 nicht finden. Auch ein Microsoft Edge war nicht aufzufinden. Grund dafür ist, dass der Internet Explorer ein sogenanntes Feature on Demand (FoD) ist. Standardmäßig nicht mehr unter Windows Server 2019 installiert.

Für die manuelle Installation zuerst die entsprechende ISO-Datei (Versionsnummer ist wichtig, z.B. 1809) in die VM über die Virtualisierungsoftware (z.B. VirtualBox) einlegen. Alternativ die ISO-Datei in die VM kopieren und über Rechtsklick-> Datenträger bereitstellen. Damit wird temporär ein virtuelles DVD-Laufwerk erzeugt. Danach eine Powershell oder Eingabeaufforderung mit administrativen Rechte (Als Administrator ausführen) starten.

cd D:\sources\sxs
Dism /online /add-package:"Microsoft-Windows-InternetExplorer-Optional-Package~31bf3856ad364e35~amd64~~.cab"

Nach der Installation der Packages ist ein Neustart der VM notwendig. Darauf wird auch entsprechend in der Powershell hingewiesen.

Nun ist der Internet Explorer 11 wie gewohnt im Startmenü oder per Suche wieder auffindbar.