Empfangsconnectoren schnell und einfach kopieren

Wer Microsoft Exchange Server einsetzt, konfiguriert neben den Standard Empfangsconnectoren auch Weitere um verschiedene Szenarien abzubilden. Oftmals muss z.B. für TK-Anlagen und anderen Services ein Empfangsconnector als offenes Relay angelegt werden, da keine Authentifizierungsdaten für den Versand von E-Mails konfiguriert möglich ist.

Aktuell werden wieder vermehrt Exchange Server hochverfügbar ausgelegt. Die Funktion heißt bei Microsoft Database Availability Group (DAG). Einige Konfigurationen bzw. Einstellungen werden innerhalb der DAG nicht repliziert. Dazu zählt auch im Exchange Control Panel (ECP) der Bereich Nachrichtenfluss ->Empfangsconnectors.

Das bedeutet, dass alle getätigten Konfigurationsänderungen in dem genannten Bereich kontrolliert und ggf. manuell auf alle anderen Mitglieder übertragen werden müssen. Sprich die standardmäßigen Konnektoren (z.B. Client Frontend SERVERNAME, Client Proxy SERVERNAME, etc..) auf Änderungen prüfen und übernehmen.

Die benutzerdefinierten Konnektoren müssen zuerst neu angelegt werden. Anschließend kann die Konfiguration 1:1 übertragen werden. Je nach Anzahl der Server in einer DAG ist ein bisschen Handarbeit angesagt. Nun sind IT-Administratoren grundsätzlich faul… Wir versuchen jeden Arbeitsvorgang so effizient wie möglich zu gestalten.

Gerade der oben beschriebene Workload macht keinen Spaß. Daher greife dafür auf ein PowerShell zurück, welches das Kopieren der Empfangsconnectoren auf einen oder mehreren Exchange Server für mich übernimmt. Details sowie Beispiele für das Aufrufen des Skripts können aus der README.md des Projekts entnommen werden. Ist aus meiner Sicht selbsterklärend.

In meiner Umgebung habe ich das Skript unter Windows Server 2012R2 Standard, Powershell 5.1 und Exchange Server 2016 CU19 erfolgreich eingesetzt. Damit lassen sich problemlos 20 Empfangsconnectoren innerhalb von wenigen Sekunden konfigurationstreu auf einen oder mehrere Exchange Server klonen.

Viel Spaß beim Ausprobieren. 🙂

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments